ruynk

Systemanalyse - Software Entwicklung - Qualitätssicherung - Projektmanagement - FlePA



Interne Links



Inhalt

Was soll man unter "Agile" verstehen?

Analyse des "Agilismus"

Das Irrlicht "Agile"

Die bizarre Mythologie der SW-Entwicklung

Missgeburten der "Agilen" - Ausblick

Getting Real: Einige Gedanken bezueglich SW-Entwicklung

Das Projekt: Warum ist die Projektarbeit unberechenbar

Wer ist "ruynk"?

FlePA (Flexibles Planen und Arbeiten)

Mit ruynk zusammen arbeiten

Downloads und externe Links

Impressum - Kontakt








Ich distanziere mich nicht: Unsinnige Rechtslage in der BRD.






Nach dem ofensichtlichen Scheitern von XP und Scrum wurde versucht, andere Ansätze mit dem Aushängeschild "Agile" (weil sich solche anscheinend gut verkaufen) zum Leben zu erwecken in der Hoffnung, die SW-Entwicklungs-Kuh weiterhin zu melken, gerne auch nach dem es sich gezeigt hat, dass die ersten agilen Ansätze nicht funktionierten.
Mehr Info zu den "Missgeburten": Vergleich zwischen "Agilen".


Folgende Missgeburten wurden bisher erzeugt:


1. (Agiles) Kanban

Kanban (Signal-Karte) stammt von der Toyota Autoserienproduktion.

Daraus haben die "Agilisten" einige Ritualisierten Vorgehensweisen entwickelt und diese als "Kanban" 'verkauft'.

Einige von diesen Ritualen stammen eigentlich aus dem Scrum und haben, meiner Meinung nach, vorhandene guten Eigenschaften von Kanban vergiftet.

Ich nuss hier aber doch anmerken, dass dieses "agile Kanban" so gut wie nichts mit dem Toyota Kanban zu tun hat.



2. (Agiles) Lean

Wiederum aus der japanischen Autohersteller-Branche stammt die Idee der "Lean Pruduction" und daraus für die SW-Entwicklung der Begriff des "Lean Developments" (Schlanke Entwicklung).

Das Konzept der Lean Production wurde in die SW-Entwicklung übertragen (durch ein Ehepaar, welches in der USA das Lean "angepasst" hat und anschließend profitmässig vermarktet), dabei einiges an Gift vom "Agile" (XP und Scrum) mit übernommen. Aus Ignoranz vermutlich, sonstiger Grund könnte der "Hype" um Scrum sein.

Das ist sehr schade, denn der Lean Ansatz wäre schon ein riesiger Schritt nach vorn, wenn er ohne Gift aus der "agilen" Welt erfolgen würde.

Dennoch scheint diesen Ansatz (so vernünftig es auch sein mag!) nicht wirklich bei der SW Entwicklung angekommen zu sein... Es wundert mich, dass viele Entwicklungsteams den giftigen Scrum haben wollen aber niemand kümmert sich um "Lean". Doch mehr dazu in der Untersuchung.

Ich will aber hier anmerken, dass das gegenwärtige "agile" Lean für die SW-Entwicklung (noch) sehr wenig mit dem Toyota Lean zu tun hat (abgesehen von der Anwendung der Lean Prinzipien).



Ausblick

repetition of lies Mittlerweile gibt es auch andere Ansätze, die sich an den agilen lehnen, und möglicherweise werden noch einige kommen.
Siehe hierzu den Vergleich zwischen "Agilen".

Ich bin der Überzeugung dass, solange diese Ansätze das Manifest und die Prinzipien als Grundlage haben, sind diese am Vernünftigsten abzulehnen.

Nichtsdestotrotz es ist nicht gesagt, dass manchmal agile Methoden nicht Ergebnisse liefern. So bald eine Methode funktioniert, spricht nichts dagegen diese (weiter) zu verwenden.

Eine Methode soll untersucht und mit Bedacht implementiert werden; Buzzwort-Propaganda und schrille Behauptungen sind immer mit (gesunder) Skepsis zu begegnen.

"Agile" ist, meines Erachtens nach, unbrauchbar weil es unberechenbar ist, "Agile" ist nicht zu verstehen und folglich nicht zu kontrollieren. Und Kontrolle ist nun mal was man bei einem Projekt braucht.
Ergo muss eine Lösung implementiert werden, die nicht auf Buzzwörter, Glaube oder Mythen basiert sondern auf solides Wissen.

Die Gründe für das Scheiterns von Agile sind eigentlich, um eine bessere Lösung zu finden, recht interessant: Ich habe die "Agilen" lange Zeit und ausgiebig analysiert.

Die Absicht, die ich mit meinem Ansatz verfolge (FlePA), ist die Projektarbeit unter Kontrolle zu bringen und damit (siehe Projekt) das Scheitern von Projekten zu vermeiden.








Design und Realisierung: ruynk - November 2016

Verlinkung zu diesen Seiten erlaubt.

Zuletzt Bearbeitet: Ruy C. N.-Kuhlmann, Feb. 2017